Ganzheitliche Logopädie, Fabienne Schibli

Ganzheitliche Logopädie

Gemeinsam Wege zu den Worten finden

Fabienne 13 bearbeitet1Die frühe Sprachtherapie orientiert sich an der Erlebniswelt des Kindes – dem Spiel.

Logopädie im Frühbereich wird meist im Alter von 2½ Jahren abgeklärt und angeboten. Das Kind erforscht, exploriert, entdeckt, beobachtet, hält inne und entwickelt so eine Vorstellung von den Dingen der Welt. Diese Vorstellungen oder inneren Bilder lernt das Kind in das Sprachsystem zu übersetzen. Jeder Gegenstand und jede Handlung wird mit Wörtern in Verbindung gebracht und verknüpft. Es macht die Erfahrung, dass diese Wörter von einem Gegenüber verstanden werden können. Somit erlebt sich das Kind als aktiven Teil seines Lebens und nimmt sich selbstwirksam und eigenmächtig wahr. Dieses in die Sprache kommen, ermöglicht ein Gelingen der Kommunikation und die aktive Teilhabe in der Familie.

Genau dort setzt die ganzheitliche Logopädie an. Die geteilte Aufmerksamkeit und den Fokus im Spiel ermöglicht ein gemeinsames Zusammen-SEIN in diesem einen Moment. Dadurch entsteht ein Inhalt und eine Bedeutung, welche mittels Sprache geteilt werden kann. In diesen Spielmomenten präsent zu sein, den Raum energetisch zu halten und dem Kind das Gefühl zu vermitteln, ehrlich und aktiv zuzuhören, darin sehe ich meine Aufgabe als Therapeutin.

Entscheidend für weitere Entwicklungsschritte ist eine stabile, vertrauensvolle Beziehung - ein Gefühl des Wohlwollens, um Lernen zu können. Für mich beginnt Lernen und Veränderung dort, wo das Interesse und die Begeisterungsfähigkeit des Kindes liegt. Die Energiearbeit wirkt begleitend während des Spielsettings und kann zusätzlich zur Intensivierung durch eine Fernbehandlung angeboten werden. Die Begleitung durch die Energiearbeit (Healing) gibt dem Kind und den Eltern auf feinstofflicher Ebene Impulse, welche die inneren Selbstheilungskräfte aktiviert und die Möglichkeit eröffnet wird, sich selbst wieder als fühlendes, energetisches, ganzheitliches Wesen wahrzunehmen.

Das Ziel der ganzheitlichen Logopädie ist für mich nicht «Sprachunauffälligkeit» zu erreichen, das Kind zu «pushen», dass es anders sein soll. Sondern gemeinsam mit dem Kind und den Eltern einen Raum zu erschaffen, die herausfordernde Sprachsituation im Moment anzunehmen, gemeinsam Lösungansätze zu betrachten und die Ressourcen des Kindes ins Zentrum zu setzen. Durch die ganzheitliche Betrachtungsweise wird das Kind in seinem ganzen Wesen gesehen und unterstützt. Durch den beginnenden Verstehensprozess und den Perspektivenwechsel der Eltern und des Umfeldes, werden alle Beteilgten zu einem aktiven Teil der positiven Veränderung ihres Kindes beitragen. 

Ganzheitliche Logopädie • Fabienne Schibli • Stans
079 575 45 44 kontakt@Ganzheitliche-Logopaedie.ch